Kategorie: Ambulanter Sektor (Seite 1 von 3)

W.Deiss: Arzt und Admin

Wilfried Deiss über einen Vergleich zwischen dem Beruf des Arztes und des Netzwerkadministrators

Ärztliche Versorgung auf dem Land

Die Mär vom Ärztemangel

Daniel Rühmkorf kennt viele Ursachen für die Unlust der Mediziner, zu ihren Patienten auf das Land zu ziehen
Lesen Sie den Artikel im Neuen Deutschland vom 10.01.2014 hier weiter

Ärztemangel?

Der Arbeitsmarkt für Humanmediziner und Ärzte in Deutschland – Zuwanderung verhindert Engpässe

In Deutschland existieren aktuell weder Anzeichen für einen Arbeitsmarktengpass bei Ärzten noch Evidenz für einen oft beklagten Braindrain von Ärzten ins Ausland. Bis 2015 scheiden jährlich 6.600 Ärzte altersbedingt aus dem Erwerbsleben aus. Ihnen stehen aber knapp 10.000 Absolventen gegenüber. Zudem sind hierzulande 31.000 Ärzte tätig, die mit einem im Ausland erworbenen Abschluss zugewandert sind. Dagegen arbeiten nur bis zu 24.000 in Deutschland ausgebildete Ärzte im Ausland. Zuletzt kamen auf 1.000 Einwohner mehr als 3,8 praktizierende Ärzte, womit Deutschland bei der Ärztedichte in der internationalen Spitzengruppe liegt. Große Unterschiede existieren jedoch in der regionalen Verteilung. Bedingt durch die fortschreitende Alterung der Ärzteschaft steht Deutschland vor der Herausforderung eines kontinuierlich steigenden Ersatzbedarfs. So müssen nach dem Jahr 2025 jedes Jahr bereits 9.500 Ärzte ersetzt werden. Besonders die weiter erleichterte Zuwanderung im Ausland ausgebildeter Humanmediziner ermöglicht es jedoch, den steigenden Bedarf an Ärzten auch künftig zu decken

Lesen Sie die Studie von Vera Demary / Oliver Koppel (September 2013) hier weiter.

TV-Bericht zu Honorarstreit

Honorarstreit: Ärzte brechen Verhandlungen mit Kassen ab

Tagesthemenbericht mit Michael Janßen (Mitglied des erweiterten Vorstands des vdää) vom 3. September 2012

ti gewinnt Klage gegen KV

Berlin, 11. Juni 2012

Pressemitteilung von Transparency International Deutschland

Transparency gewinnt Klage auf Informationszugang zu den bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung gesammelten Anwendungsbeobachtungen

Das Verwaltungsgericht Berlin hat der Klage der Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland zu den bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) gesammelten Anwendungsbeobachtungen stattgegeben (Aktenzeichen 2 K 177.11).

weiterlesen

KV Berlin: rechtswidrige „Übergangszahlungen“

Rechtsaufsicht fordert vom KV-Vorstand Rückzahlung der „Übergangsgelder“

Pressemeldung der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales/Berlin vom 6. Februar

Die Senatsverwaltung für Gesundheit hat als zuständige Rechtsaufsicht über die KV Berlin heute ein sog. Beratungsschreiben an den Vorstand und den Vorsitzenden der Vertreterversammlung (VV) versandt. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass die Zahlungen von Übergangsgeldern an den Vorstand rechtswidrig erfolgt sind. Dem Vorstand wurde eine Frist gesetzt, die jeweils 183.000 € an die KV Berlin zurückzuzahlen und dies der Aufsicht bis zum 20. Februar 2012 nachzuweisen. Wenn die Rückzahlung bis dahin nicht freiwillig erfolgt, wird die Rechtsaufsicht zeitnah einen Bescheid erlassen, der die KV Berlin zur Rückabwicklung verpflichtet.

Lesen Sie hier weiter…

IGeL-Monitor

Der IGeL-Monitor ist ein kostenloser Service, der eine fundierte Bewertung einzelner „Individueller Gesundheits-Leistungen“ bietet. Er wird von einem Team erstellt, das der evidenzbasierten Medizin verpflichtet ist. Initiator und Auftraggeber des IGeL-Monitors ist der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V.

TV-Bericht über IGeL

Vorsicht IGeL – Gesundheitsleistungen auf dem Prüfstand

TV-Bericht mit vdää-Mitglied Michael Janßen

"IGeL ist die Abkürzung für "individuelle Gesundheitsleistungen", ärztliche Leistungen also, die vom Patienten selber bezahlt werden müssen. Sind diese Diagnose- bzw. Behandlungsmethoden nötig, fragen sich die meisten und vertrauen den Argumenten des Arztes."

Hier geht's zum TV-Bericht im rbb vom 25. Januar 2012

 

KV Berlin

W.Deiss: Vorschlag zur Arzthonorierung

Krankes Gesundheitswesen: 2 Tabubrüche erforderlich

Vorschläge für eine einfachere, bessere Arzthonorierung von Wilfried Deiss

Sie finden den Text hier zum Download

Seite 1 von 3

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén