Kategorie: Gesundheitspolitik (international) (Seite 1 von 5)

Menschenrechtsverletzungen und gesundheitliche Schäden in Griechenland

Zeugnis der Verarmung

In Griechenland sammelt eine Initiative Zeugenaussagen, um Menschenrechtsverletzungen und gesundheitliche Schäden durch die Sparmaßnahmen zu belegen. Damit soll eine Anzeige vor dem Internationalen Strafgerichtshof unterstützt werden.

Lesen Sie den Artikel von Chrissi Wilkens weiter in der Jungle World Nr. 43 vom 23. Oktober 2014

Radiofeature: Austerität tötet

Austerität – Das Sparen in der Krise

radioFeature in BR 2 von Sebastian Dörfler und Julia Fritzsche

mit: Ulrike Herrmann (taz), David Stuckler, Ingo Stützle und Nadja Rakowitz (vdää)

Hier geht’s zum Podcast

Seedfunding für Dok-Film

Strukturanpassungsmaßnahmen

Seed funding für einen Dokumentarfilm über die Arbeit von Ärztinnen und Ärzte einer “Klinik der Solidarität” in Piräus von Wolfgang Reinke

weiterlesen

Doukmentation Veranstaltung Plattform Globale Gesundheit

Dokumentation der Tagung der Plattform Globale Gesundheit 

Soziale und politische Bedingungen von Gesundheit im Wandel: Eine andere Debatte ist notwendig

Plattform Globale Gesundheitspolitik

Globale Gesundheitspolitik – für alle Menschen an jedem Ort

Grundlagen für eine künftige ressortübergreifende Strategie für globale Gesundheit

Hrsg: Deutsche Plattform für Globale Gesundheit (DPGG), Juni 2014

Das Papier „Globale Gesundheitspolitik – für alle Menschen an jedem Ort“ wurde verfasst von der Deutschen Plattform für Globale Gesundheit (DPGG), zu der sich 2011 verschiedene im Gesundheitsbereich tätige zivilgesellschaftliche Akteure – darunter der vdää – zusammengefunden haben. Ihr Ziel ist es, unter den Bedingungen der fortschreitenden Internationalisierung der Lebensbedingungen den engen Zusammenhang zwischen globalen und lokalen Einflussfaktoren von Gesundheit stärker ins öffentliche Bewusstsein zu bringen, vorhandene Kräfte zu bündeln und in Deutschland politisch Einfluss zu nehmen.

weiterlesen

Trade in Services Agreement – TISA

Völkerrechte für Konzerne?

Stefan Schoppengerd zum Trade in Services Agreement TISA (im: express, Nr. 5/2014)

Während die Verhandlungen über das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP inzwischen auf immer größeren Protest stoßen, schreiten die Verhandlungen über ein multilaterales Abkommen zum Handel mit Dienstleistungen offenbar munter voran. Ziel dieser Initiative einer Ländergruppe, die sich anfangs »Die wahren Freunde der Dienstleistungen« genannt hat, ist offenbar, über das GATS (General Agreement on Trade in Services hinaus gehende Bestimmungen für eine Dienstleistungserbringung nach den Regeln des »freien Marktes« zu erwirken.
Von einer größeren Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, wird bereits seit Frühjahr 2013 ein sogenanntes Freihandelsabkommen zugunsten von Dienstleistungsunternehmen verhandelt: Das Trade in Services Agreement, kurz TISA, soll außerhalb der schwerfälligen Welthandelsorganisation WTO Übereinkünfte zur Liberalisierung von Dienstleistungen festzurren. Beteiligt ist auch die Europäische Kommission; zählt man die EU-Mitgliedsstaaten einzeln, sind derzeit weltweit 50 Länder involviert und im Falle eines Abschlusses von den Konsequenzen betroffen

Lesen Sie den Artikel hier weiter.

USA Obamacare

Eckardt Johanning: Wird Obamacare zu Obamascare? Die Gesundheitsreform in den USA
Artikel aus Dr.med.Mabuse, Nr. Mai/Juni 2014

NHS England

Hier finden Sie Präsentationen zum NHS England und zum Kampf gegen dessen Privatisierung, die im Zusammenhang mit vdää on tour 2014 entstanden sind:

Sue Richards: Keep Our NHS Public – our agenda

Alex Scott‐Samuel: Health care politics and policy in England

Nadja Rakowitz/Andreas Wulf: Economisation & Privatization in the German Health System
 

Lancet zum Gesundheitswesen in Griechenland

Greece’s health crisis: from austerity to denialism

Greece’s economic crisis has deepened since it was bailed out by the international community in 2010. The country underwent the sixth consecutive year of economic contraction in 2013, with its economy shrinking by 20% between 2008 and 2012, and anaemic or no growth projected for 2014. Unemployment has more than tripled, from 7,7% in 2008 to 24,3% in 2012, and long-term unemployment reached 14,4%. We review the background to the crisis, assess how austerity measures have affected the health of the Greek population and their access to public health services, and examine the political response to the mounting evidence of a Greek public health tragedy.

Lesen Sie den Artikel von Alexander Kentikelenis, Marina Karanikolos, Aaron Reeves, Martin McKee, David Stuckler weiter in: The Lancet, Volume 383, Issue 9918, 22 February 2014

Jahreshauptversammlung 2013

 

Seite 1 von 5

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén