Kategorie: Ökologie

ippnw zu Fukushima

Super-Gau durch Sicherheitsdefizite und Erdbeben – Eine Information von IPPNW zusammen mit: DNR, EUROSOLAR, IALANA, INES, NatWiss

Finden Sie mehr Informationen auf der Homepage von Fukushima Desaster

Interview mit Winfried Beck über Fluglärm

"Innerdeutsche Flüge sollten eingestellt werden"

Lärm macht krank – Interview mit Winfried Beck, der im Gespräch mit der Frankfurter Rundschau ein Aus für innerdeutsche Flüge und ein Nachtflugverbot fordert.

Lesen Sie weiter in der Frankfurter Rundschau vom 23. Februar 2012

 

Fluglärm belastet Gesundheit erheblich

Fluglärm belastet Gesundheit erheblich

Hamburg – Fluglärm gefährdet die Gesundheit offenbar erheblich mehr als vermutet. Eine Studie des Bremer Mediziners und Epidemiologen Eberhard Greiser belege einen starken Anstieg von gefährlichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfällen bei Flughafenanwohnern, wie das Nachrichtenmagazin "Spiegel" berichtet. Für die im Auftrag des Umweltbundesamts erstellte Studie wurden die Krankenkassendaten von mehr als einer Million gesetzlich Versicherter aus der Umgebung des Flughafens Köln/Bonn ausgewertet.

Lesen Sie den Artikel im Deutschen Ärzteblatt vom 14.12.2009 weiter.

Nein zum Ausstieg aus dem Ausstieg!

Erklärung von Campact – Demokratie in Aktion

Atomkraftwerke abschalten – Nein zum Ausstieg aus dem Ausstieg!

Endlich soll der Atomausstieg greifen: Vier Reaktoren stehen vor der Abschaltung. Doch jetzt versucht die Atomlobby, den Ausstieg auf den Sankt Nimmerleinstag zu verschieben. Für längere Laufzeiten verspricht sie mehr Klimaschutz und niedrige Strompreise. Den Lügen der Energiekonzerne gehen wir nicht auf den Leim. Wir Bürgerinnen und Bürger sagen Nein zum Ausstieg aus dem Ausstieg! Atomkraftwerke müssen abgeschaltet werden, denn:

  • Das Risiko von Unfällen steigt kontinuierlich. Die deutschen Reaktoren werden immer maroder. Die Gefahr eines SuperGAUs nimmt mit jedem Betriebsjahr zu. Vor Terrorangriffen sind Atomreaktoren nicht effektiv zu schützen.
  • Atomkraft macht Strom nicht billig, sondern Konzerne reich. Strom aus abgeschriebenen Reaktoren ist billig – und wird teuer verkauft. Mit jedem Jahr Laufzeitverlängerung spülen die Kraftwerke den Unternehmen rund 10 Milliarden Euro Gewinn in die Kasse.
  • Der Atommüll strahlt unbegrenzt. 450 Tonnen radioaktiver Müll entstehen jährlich in deutschen Atomreaktoren – ohne dass es eine sichere Entsorgung über Millionen Jahre gibt.
  • Atomkraft schützt nicht das Klima. Würden keine Atomreaktoren ausgeschaltet, gäbe es zu viel Strom auf dem Markt. Die Konzerne würden dann noch stärker die Einspeisung von Strom aus Erneuerbaren Energien und Kraft-Wärme-Kopplung behindern. Die Energiewende wäre gestoppt, noch ehe sie richtig begonnen hat.
  • Strom ist genug da. Das Umweltbundesamt hat es vorgerechnet: Wir können aus der Atomkraft aussteigen und auf neue Kohlekraftwerke verzichten, ohne dass der Strom knapp wird.

Atomkraft muss ein Auslaufmodell bleiben. Sonne, Wind und Wasser plus Energieeffizienz gehören die Zukunft!

Hier können Sie die Erklärung unterzeichnen

Kinderkrebs um Atomkraftwerke

Kinderkrebs um Atomkraftwerke

SSK in Erklärungsnot

Die Mitglieder der deutschen Strahlenschutzkommission (SSK) geben sich
ahnungslos, woher die vermehrten Leukämieerkrankungen bei den Atomkraftwerken
kommen mögen und sind auf der Suche nach dem „molekulargenetischen
Faktor“ bei Krümmel, Sellafield und Dounray. Bericht von einem „Fachgespräch“
im Februar 2009 in Bonn.

Von Sebastian Pflugbeil (Präsident der Gesellschaft für Strahlenschutz e.V.)

(Quelle: Strahlentelex, Nr. 532-533 / 23.Jahrgang, 5. März 2009)

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén